Monat 3: Meine Webseite ist online und es geht bergauf (Rückblick März 2017)

Frosch Fahrrad

Titelbild: Alexas_Fotos auf pixabay.com

Wenn ich auf den März zurückblicke, so war dieser der bisher beste Monat. Ich fühle mich mental gut und ich bin weiter raus aus meiner Komfortzone gekommen.

Meine Webseite

Die ersten Tage des März waren wahnsinnig aufregend: Meine Webseite ging tatsächlich am 1.3. online!

Um auf mich selbst den Druck zu erhöhen, hab ich das Datum auf Facebook und Instagram kommuniziert und machte sogar einen kleinen Countdown.

Bis zur letzten Sekunde arbeitete ich mit Hochdruck an meiner Seite und tatsächlich schaffte ich meine eigene Deadline. Irgendwie hab ich mich ein bisschen in meine Agentur-Zeit zurückversetzt gefühlt. ;))

Die Tage nach Go-Live waren ein einziger Höhenflug. Ich bekam wahnsinnig viele gute Rückmeldungen auf meine Seite. Das tat unglaublich gut! V.a. wenn man bedenkt, dass ich die Seite als völliger Technik-Noob komplett selbst erstellt habe und die Fotos bei einem Shooting mit einer lieben Freundin entstanden sind. (Ja, als Online-Marketing-Manager kann man nicht zwangsweise ALLES was mit Internet zu tun hat. Ich war schon immer mehr die Strategin.)

Workshops

Um mein fachliches Know-how aufzufrischen, besuchte ich im März drei Workshops.

Auch hier hab ich jedes Mal gemerkt, dass meine anfängliche Menschenscheu mit der Zeit nachgelassen hat. Mein Selbstwert ist durch die Kränkung zwar noch immer nicht da, wo ich ihn gerne hätte, aber ich erlaube mir, mir Zeit zu nehmen. Und ich hab durchweg nette Menschen kennen gelernt.

Interessanterweise hab ich noch immer Probleme bei der Vorstellung. Es hört sich noch immer völlig ungewohnt an, wenn ich mich sprechen höre:

„Ich bin Anja und ich bin selbstständige Online-Marketing-Beraterin.“

Im März 2017:

  • ging meine Webseite online.
  • besuchte ich drei Workshops.
  • bekomme ich wieder mehr und mehr Selbstbewusstsein.

Meine Learnings

  • Ich darf mich zeigen und ich darf über meine Arbeit sprechen.
  • Ich kann mit Menschen sprechen und mich selbstbewusst präsentieren.

 

Anm.: Dieser Blogartikel erschien ursprünglich am 8. April 2017 auf meinem ehemaligen Blog „Krone-richten“.